Link verschicken   Drucken
 

Freispringwettbewerb Wulkow 2020

18.03.2020

Während sich sonst die Veranstalter möglichst viele Zuschauer wünschen, galt die Sorge um den Coronavirus einer möglichst geringen Besucherzahl. Obwohl immerhin 22 Ponys und Reitpferde gemeldet waren, blieb die Zahl der Teilnehmer samt Publikum weit unter 100. Insgesamt boten die Tiere zufriedenstellende bis sehr gute Leistungen, vergaben die Richter Günter Stübing und Ronny Voigt, die von Richteranwärter Kenneth Domdey unterstützt wurden, doch ein paar Mal die Wertnote 8,5 für das Vermögen, das zusammen mit dem Galopp und der Manier einzeln bewertet wurde.

Eine 8,5 vergaben die Richter auch für den Galopp von Benitos (Be My Hero x Gildos) aus der Zucht von Sabine Sturm, Hippocampus Zehdenick. Von den 3-jährigen Deutschen Reitponys belegte der von Angelika und Rudolf Schmidt ausgestellte Hengst mit 39,7 Punkten den ersten Platz. Die silberne Schleife sicherte sich eine Stute von Nobleboy x Zeus, die von Mike Seidel, Böltzke, gezogen und ausgestellt wurde. Den 1. Platz bei den 4-jährigen belegte ein Fahrpony. „Jetzt schauen wir mal, ob ein Fahrpony auch springen kann?“, meinte Joachim Grützmacher, der als Peitschenführer im Einsatz war. Die Gesamtnote 40, davon 8,0 für die Manier, 8,3 für das Vermögen und damit die zweithöchste Punktzahl vergaben die Richter an Coelenhage’s Picasso (Coelenhage’s Purple Rain x King Bjuti) im Besitz von Danilo Arndt, Zehdenick, aus der Zucht von Joachim Andreas, Cörmig. Den Passer dazu, konnte man wirklich kaum von seinem Gespannnachbarn unterscheiden, so dass die Richter von Danilo Arndt wissen wollten: „Mit dem warst du doch eben schon mal da?“. Das war natürlich nicht Picasso, sondern Nightfire Black Pearl JB (Maestro’s Nightfire x Columbo), der von Jonas Böhm, Wallendorf, gezogen und hier Reservesieger wurde. Die weiße Schleife wurde an Top Boy of Love (Top Berlin x Nantano) vergeben. Der Hengst wurde von Mike Seidel, Böltzke, ausgestellt.

Bei den Deutschen Sportpferden hatten die Züchter überwiegend auf die Gene von Carleyle (Connor – For Pleasure – Contender) gesetzt. Insgesamt viermal war der ehemalige Neustädter Pachthengst, der inzwischen im großen Sport unter Gregory Whatelet geht, als Vererber eingesetzt. Seine Söhne und Töchter bei den Dreijährigen zeigten sich zwar vermögend, doch fehlte hier noch die Erfahrung, so dass sich ein Sohn des Captain Olympic aus einer Goldwing-Tochter mit 39,2 Punkten, davon 8,0 für das Vermögen an die Spitze setzte. Der Wallach wurde von Lothar Kleßny, Blumenow, gezogen und ausgestellt. Dieser Züchter holte mit seiner bunten Stute Coloured Carla (Carleyle – Lesotho) auch die weiße Schleife. Der Reservesieg ging an Erwin P (Eldorado v.d. Zoeshoek x Cheenok) aus dem Hause Pfitzmann. Dieser Hengst erhielt ebenso wie der Sieger von Lothar Kleßny die Wertnote 8,0 für das Vermögen.

Bei den 4-jährigen Reitpferden war ein Sohn des Salvador V x Ludwig von Bayern aus der Erfolgszucht des LwB Pfitzmann nicht zu schlagen. Mit 40,1 Punkten erreichte der Wallach Surprise P die höchste Wertnote, davon 8,5 für das Vermögen. Die silberne Schleife sicherte sich Caruu, der vierte hier gezeigte Sohn des Carleyle aus einer Landrebell-Tochter. Die Stute wurde von Werner Voigt, Rhinow/Kietz gezogen und von Dagmar Bierschenk, Buckow ausgestellt. Als Leckerbissen wurde Sparerips (Scentender x Gloster) angekündigt. Der Hannoveraner aus der Zucht von Heinz-Dieter Poort steht im Besitz von Dr. Nora Gatzke, die sich schon auf den Turniereinsatz mit diesem Springtalent freuen kann. 38,9 Punkte, davon 8,0 für die Manier sicherten den 3. Platz. Die Stangen verachtend überwand Kwick Kannanball Z (Kannanball Z x Quick Star) mit der Höhe spielend den Oxer. Der fünfjährige BWP Wallach aus der Zucht von Jörg Maak, Wutzetz, ist ein weiteres Springtalent im Besitz von Dr. Nora Gatzke. Verdient erhielt er mit der Gesamtpunktzahl 40 die goldene Schleife. Reservesieger wurde H-S Couper von Coupie aus einer Tochter des Grand Canyon. Der Schimmelwallach wurde von Mike Seidel, Böltzke, gezogen und ausgestellt.

Text und Fotos Haka Book

 

Foto: Surprise P

Fotoserien