Link verschicken   Drucken
 

Spitzenbesetzung im 90. Deutschen Spring-Derby

24.05.2019

­

Hamburg - Es ist eine fast unglaubliche Geschichte, die das von  J.J.Darboven präsentierte Deutsche Spring- und Dressur-Derby schreibt, und doch ist sie ganz real. Das sage und schreibe 90. Deutsche Spring-Derby wird am 2. Juni 2019 entschieden, der 90. Derby-Sieger gekrönt und etwa 25.000 Besucher in Klein Flottbek werden diesen Jubiläums-Sieger frenetisch feiern - „the same procedure as every year“ könnte man einen anderen berühmten 90. zitieren.

Die Faszination Derby ist jedenfalls ungebrochen, und zwar nicht nur beim Publikum, sondern auch bei den Reitern. Allein sechs einstige Derby-Sieger treten an, um diesen Triumph nochmals anzuvisieren. Zum Beispiel André Thieme, der mit seinem legendären Nacorde 2007, 2008 und 2011 gewann und seit acht Jahren das Titelbild des Derby-Magazins, dem offiziellen Turniermagazin, schmückt. Ein Privileg, das nur denjenigen vorbehalten ist, die es drei Mal schaffen, sich das Blaue Band des Derby-Siegers zu erreiten.

Das könnte dieses Jahr Nisse Lüneburg schaffen, denn er gewann 2012 und 2014. Und weil ein Lüneburg niemals allein reitet, bringt er seinen Bruder Rasmus mit in den Derby-Park. Thomas Kleis, Pato Muente (SLO) und Gilbert Tillmann hießen die Sieger 2009, 2013 und 2017, die dieses Jahr auch wieder dabei sind. Letzterer wurde 2017 und 2018 jeweils Zweiter, war also hauchnah dran am Titelbild des Derby-Magazins. Tillmann platzierte sich vor exakt 10 Jahren zum ersten Mal im Deutschen Spring-Derby und ritt dabei satte sieben Mal unter die Top Ten.

Auch der Vorjahressieger Matthew Sampson (GBR) will es wieder wissen und seinen Derby-Titel verteidigen, genauso wie sein Landsmann Nigel Coupe, er gilt als ein heißer Favorit auf den 90. Derby-Sieg, er wurde 2016 schon mal Zweiter und konnte schon zahlreiche Siege und Platzierungen in den Qualifikationsprüfungen einfahren.

Außerdem kommt Tobias Meyer gleich mit zwei Pferden für die Derby-Tour, welche die Derby-Prüfungen umfasst. Er reitet derzeit von Sieg zu Sieg - vielleicht hält seine Serie an.

Vielseitigkeits-Weltmeisterin Sandra Auffarth wird nach ihrem fulminanten Debut im vergangenen Jahr dieses Jahr noch selbstbewusster mit Nupafeed’s La Vista durch den Derby-Parcours und den IDEE KAFFEE Wall hinunter reiten. Und „last but not least“ kündigte Janne Friederike Meyer-Zimmermann an, mit einem neuen Pferd aufzutreten.

„Es wäre phänomenal, wenn wir bei diesem Jubiläums-Derby eine Frau als Siegerin feiern könnten“, macht Derby-Chef Volker Wulff keinen Hehl aus seinem Sieger-Wunsch. „Aber es wird schwer, wir hatten selten ein so starkes und zudem auch schon derbyerfahrenes Starterfeld, wie dieses Jahr. Das wird richtig spannend!“

Das Starterfeld für die
Longines Global Champions Tour umfasst erwartungsgemäß die besten Reiter der Welt, wie zum Beispiel der amtierende Europameister und Weltranglistenzweite Peder Fredricson (SWE), der Vorjahressieger im Longines Global Champions Tour Grand Prix of Hamburg Harrie Smolders, sowie die deutschen Top-Reiter Daniel Deußer, Marcus Ehning, Christian Ahlmann und Philipp Weishaupt.

Alle Prüfungen der Longines Global Champions Tour und der Global Champions League durch GC TV (www.gcglobalchampions.com) live im Internet. Alle Prüfungen, also sowohl alle weiteren Springen, als auch die Dressurprüfungen überträgt www.ClipMyHorse.tv.
 

Infos & Tickets:
Informationen über den Turnierklassiker in Hamburg-Klein Flottbek gibt es unter www.hamburgderby.de und auf Facebook und Instagram unter @engarde_mkt.
Das Kartentelefon ist unter Telefon 01805 – 119 115 erreichbar. (Montag bis Freitag von 09.00 bis 13.00 Uhr).

(SySa/Equiwords)

 

Foto: Derby-Sieger Matthew Sampson (GBR) ist auch dieses Jahr wieder in Klein Flottbek am Start. Foto: © Sportfotos-Lafrentz.de